Wittekinder lesen gern – und jetzt auch im Tandem

Mit Beginn des Schuljahres 2022/2023 ist die Wittekindschule in Lünen-Brambauer dem Netzwerk „5.1: Alle Kinder lernen lesen! Förderung von Lesekompetenz durch Tandemlesen und Strategietraining in der Grundschule“ beigetreten. Für ihre Teilnahme an diesem Bund-Länder-Programm und ihre Bereitschaft, das noch junge Lesekonzept zu erproben, erhielt die Wittekindschule nun die Plakette der BiSS-Akademie NRW.
Mehrere Jahre in Folge konnten die Viertklässler und Viertklässlerinnen der Wittekindschule den Sieg im Vorlesewettbewerb gegen die anderen Grundschulen im Vorort davontragen, denn auf intensives Lesetraining, das Vorlesen und das eigene freudvolle Lesen wurde an der Schule seit jeher viel Wert gelegt. Durch die Teilnahme an dem in Kooperation mit der Uni Duisburg Essen entwickelten und evaluierten Leseprogramm soll die Leseflüssigkeit und Lesekompetenz der Wittekinder nun weiter gesteigert werden.
Das Besondere an dieser kooperativen Lesemethode, die sich „Lesetandem“ nennt, ist, dass die Kinder in Lese-Zweierteams eingeteilt werden, die jeweils aus dem stärkeren Lesetrainer und dem noch nicht so versierten Lesesportler bestehen. Trainer:innen und Sportler:innen lesen regelmäßig mehrmals wöchentlich gemeinsam speziell ausgewählte Texte. Nach sechs bis acht Wochen intensiven Trainings wird die Leseflüssigkeit jedes einzelnen Kindes überprüft und mit den erhobenen Werten vor Beginn des Trainings verglichen. „Alle teilnehmenden Kinder des dritten Jahrgangs konnten ihre Lesekompetenz eklatant steigern“, freut sich Lehrerin Cordula Büchting, die sich sehr für die Erprobung des Lesetandems an der Wittekindschule eingesetzt hat. Wegen dieser ersten Erfolge nimmt nun auch der zweite Jahrgang an diesem Lesetraining teil und eine feste Implementierung in das Lesekonzept der Wittekindschule ist sehr wahrscheinlich.
Die Ernsthaftigkeit, mit der das Kollegium und die Schülerschaft der Wittekindschule die Erprobung des Lesetandems durchführt, wurde nun durch den Besuch der BiSS-Transferkoordinatorin Claudia Handt und Eva von der Höh vom Team der BiSS-Akademie belohnt. Sie hatten die Plakette der BiSS-Akademie im Gepäck, die nun das Foyer der Schule zieren wird.

Foto: Eva von der Höh (BiSS-Akademie NRW), Claudia Handt (Transferkoordinatorin), Petra Krüger (Schulleiterin), Malek, Cordula Büchting, Herr Grundmann (Vertreter der Stadt Lünen), Frau Yazici (Vertreterin der Stadt Lünen)

Text: Claudia Musebrink, Petra Krüger

Kategorien

Neueste Beiträge

Impulsveranstaltungsreihe (Zweit-)Alphabetisierung im Deutschen – Vertiefung I: Laute und Schriftzeichen in Funktion

Der zweite Vortrag der Reihe bezieht sich auf den Kern des deutschen Schriftsystem und antwortet auf folgende Fragen: - Welche Methoden eignen sich, um Phonem-Graphem-Zuordnungen in erstbetonten Zweisilbern zu vermitteln? - Welche Wörter eignen sich für die Vermittlung? ...