Blended-Learning-Kurs: Allgemeine Grundlagen sprachlicher Bildung

Der Kurs „Allgemeine Grundlagen sprachlicher Bildung“ ist ein Einführungskurs in das Feld der sprachlichen Bildung. Er bietet in drei Blöcken Grundlagenwissen für die (begriffliche) Auseinandersetzung, eine Einführung und Sensibilisierung in Diagnostik und die Idee durchgängiger Sprachbildung. Er ermöglicht ein fundiertes Verständnis von Sprache als Grundlage für Bildung und zeigt Möglichkeiten praktischer Umsetzung.

Eingebettet in Zusammenhänge der PISA-Ergebnisse und der Koppelung von Sprachkompetenzen und Bildungserfolg wird der Begriff der Bildungssprache (im Gegensatz zur Alltagssprache) für die unterschiedlichen Schulformen und im Unterricht unter Berücksichtigung von Mehrsprachigkeit veranschaulicht.

Auf der Basis einer Einführung in Grundlagen der Sprachdiagnostik werden sprachdiagnostische Verfahren in praktischen Übungen angewendet und Instrumente von Sprachstandsverfahren auch für mehrsprachige Schülerinnen und Schüler vorgestellt und erarbeitet.

DSC06921

Die Kernidee durchgängiger Sprachbildung wird in ihren bildungsbiografischen, thematischen und interlingualen Dimensionen thematisiert und für die Praxis zugänglich gemacht durch die Auseinandersetzung mit Bildungsplänen, Lehrplänen sowie Konzepten und Qualitätsmerkmalen von sprachbildendem Unterricht.

Für eine Einschätzung des Potenzials von Netzwerkarbeit und Kooperation werden anhand von Beispielen Prozesse, Formen und Qualitätsmerkmale für die Zusammenarbeit in Netzwerken betrachtet.

Durch die Kombination von theoretischen Grundlagen, Reflexion und praktischen Anwendungen bietet der Kurs die Grundlage dafür, das Gelernte in der eigenen Praxis für sprachliche Bildungsprozesse der Schülerinnen und Schüler umzusetzen.